22. Thüringer 24 Stunden OL

Nun schon zum 22. Mal fand in Trockenborn bei Stadtroda der traditionsreiche 24 Stunden OL ausgerichtet durch den USV Jena statt. Fast 1000 Läufer hauptsächlich aus Deutschland aber auch Tschechien, Norwegen, der Schweiz, … zog das Spektakel dieses Jahr an. Freitagabend entstand deshalb auf dem Gelände rund um das Waldbad „Herzog Ernst“ eine lustige, kleine Zeltstadt. Punkt 9 Uhr starteten am nächsten Morgen die Staffeln bestehend aus jeweils 6 verrückten OLern zum Wettlauf rund um die Uhr. Für die SG LVB war das „Dreamteam“ am Start, dass durch 2 Eliteläufer aus Dänemark und der Türkei unterstützt wurde. Über den Tag wurden erst 6 Pflichtbahnen gelaufen, danach schwere und leichte Bahnen in freier Reihenfolge. Ab 20 Uhr begann es dunkel zu werden und der Wechsel auf Dämmerungsbahnen und später Nachtbahnen erfolgte ausgestattet mit besten Kopflampen, um auch nachts die Orientierung im Wald möglichst nicht zu verlieren. Die vermeintlich schönste Bahn absolviert ein Läufer im Morgengrauen bei Sonnenaufgang, wenn ganz romantisch der erste Vogel im sonst noch totenstillen Wald anfängt zu singen. Das ist einer der besten Momente beim “24er”. Oder wenn man mitten in der Nacht Eierkuchen vom Chefkoch Vitze holt. Oder wenn um 08:59:59 Uhr am Sonntagmorgen, 1 Sekunde vor Zielschluss nach 23h 59min 59s mit dem besten Sport der Welt der letzte Läufer gerade noch so den Finishposten locht. Genau dann weiß man, warum sich die Anstrengung lohnt und warum wir alle in 2 Jahren wiederkommen werden zum dann 23. 24h OL des USV Jena!

Video: https://youtu.be/FP8npBDpWuA

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial