Swiss O-Week 2019 und Sommertrainingslager des Sachsenkaders

Zusammen mit 70 weiteren Sachsenkadern ging es in der letzten Juliwoche in den kleinen Ort  Zwischenflüh bei Spiez am Thuner See. Die erste Trainingswoche mit zahlreichen OL-Trainings zur Vorbereitung auf die anstehenden Wettkampfserie verging sehr schnell. Alpine OLs, Downhill-OLs im Wald und über Alpweiden, Sprintstaffeln und Bergsprints forderten sowohl physisch als auch o-technisch. Die abendlichen Stabi- und Dehneinheiten fanden bei bester Aussicht auf die umliegenden Berggipfel statt.

Die erste Etappe der Swiss O Week fand mitten im Zentrum des Ferienortes Gstaad als Sprint-OL statt. So mancher ahnungsloser Tourist staunte nicht schlecht, welche Sportler hier durch die engen Gassen, Hinterhöfe, Parks, Garagen und Hotelgärten rannten. Insgesamt starteten über 2600 Orientierungsläufer aus mehr als 30 Ländern.

Die zweite und dritte Etappe fand am Col du Pillon (1685m) statt. Schon der lange Anmarschweg zum Start wurde mit einem tollen Panoramablick belohnt. Die Bahnen führten über mehr und weniger steile Hänge mit Steinformationen und Almwiesen. Hier musste man besonders die Höhenstrukturen auf der Karte lesen und die Kompassrichtung halten können. Die dritte Etappe führte vor allem durch voralpinen Wald mit zahlreichen Flusstälern und einigen Dolinen.

Den Ruhetag nutzten wir für einen Besuch der Cailler Schokoladenfabrik, des Gstaader Spiegelhauses und des Glacier3000.

Etappe 4 begann mit einer Fahrt im Sessellift aufs Horneggli. Dort oben erwartete alle Wettkämpfer die physisch anspruchsvollste Etappe auf über 1800m Höhe mit 600 zu bewältigenden Höhenmeter auf der Elitebahn. Wiederum half es hier den Blick über die Wiesen schweifen zu lassen, um so die nächste Routenwahl überblicken zu können.

Die letzten beiden Etappen waren zu großen Teilen Downhill-Läufe. Durch starken Regen am vorletzten Abend verwandelte sich der letzte Lauf in eine regelrechte Schlammschlacht im ohnehin von Sümpfen, Mooren und Feuchtwiesen geprägten Gebiet im Saanenland.

Somit endete die Swiss O-Week 2019 und für alle Sachsenkader auch das diesjährige Sommertrainingslager. Es war wieder eine Woche in der man o-technisch zahlreiche Lektionen erteilt bekam, Erfolge feierte, aber vor allem Menschen aus der ganzen Welt traf um gemeinsam Orientierungslauf zu erleben.

Die nächste Swiss O-Week findet 2021 in Arosa statt. Vielleicht verirren sich wieder ein paar Leipziger Teilnehmer dorthin?

Swiss O-Week: https://swiss-o-week.ch/de/news

Ergebnisse: https://swiss-o-week.ch/de/news/384-finale-rangliste-der-sow-2019

 Videos: https://www.youtube.com/watch?v=oXRQW_XKc18

https://www.orientierungslauf-sachsen.de/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.